Die Anweisung openfile

Mit der Anweisung openfile erweitern sich die Möglichkeiten der benutzerdefnierten Dateien (z.B. custom.txt) ganz beträchtlich.

Wozu dient sie?

Mit dieser Anweisung lassen sich aus der Datei custom.txt weitere Dateien öffnen.

Beispiel:

Im Verzeichnis \WSWIN befindet sich eine Datei longtime.txt, die dazu dient, die Langzeitwetterwerte in einer Tabelle darzustellen.
Nun muss aber WSWIN dazu gebracht werden, diese Datei abzuarbeiten (so wie die custom.txt)

Wie wird dies erreicht?

Nun sollten die beiden ersten Zeilen so aussehen:

<!-- %customfile=custom.html% -->
<!-- %openfile=longtime.txt% -->

Was geschieht jetzt?

Um das mit einem Beispiel zu verdeutlichen:

Beginn der custom.txt: Beginn der longtime.txt:
<!-- %customfile=custom.html% --> <!-- %customfile=longtime.html% -->
<!-- %openfile=longtime.txt% -->  

Als Ergebnis erhalten wir im Verzeichnis \WSWIN\html eine Datei custom.html und eine Datei longtime.html

Dieser Vorgang kann nun weitergeführt werden:

Befindet sich in der Datei longtime.txt ebenfalls ein openfile-Befehl, so kann damit eine weitere Datei geöffnet und abgearbeitet werden. (s. folgende Tabelle)

Beginn der custom.txt: Beginn der longtime.txt: Beginn der test.txt:
<!-- %customfile=custom.html% --> <!-- %customfile=longtime.html% --> <!-- %customfile=test.html% -->
<!-- %openfile=longtime.txt% --> <!-- %openfile=test.txt% -->  

Ich denke, der Vorgang ist klar:

Eine Zusammenfassung:

  1. Die Datei custom.txt wird von WSWIN aus ohne weiteres Zutun (so wie in den Internet Einstellungen angegeben) gesucht und abgearbeitet.
    Es ist die sog. erste Steuerdatei.
  2. Alle weiteren abzuarbeitenden Dateien werden nicht automatisch abgearbeitet, sondern müssen explizit durch den openfile-Befehl geöffnet werden.
    Es versteht sich wohl, dass mit dem openfile-Befehl jede vorhandene Textdatei (longtime.txt, sunmoon.txt usw.) verwendet werden kann.
  3. Im Befehl customfile= wird der Name der zu erzeugenden Datei festgelegt (s. customfile= )

Vorteil:

Damit wird die Erzeugung mehrerer benutzerdefinierter Dateien ermöglicht.

Wichtig:

In einer benutzerdefinierten Datei darf nur ein openfile-Befehl vorkommen, sind es mehrere, so wird nur der letzte ausgeführt (die anderen werden ignoriert).
In derselben Art und Weise kann mit der wap.txt verfahren werden, d.h. auch hier ist der Einsatz von customfile= und openfile= möglich